Gemeinde Gangelt
Im Herzen Europas zwischen Maas und Rhein

Tagesordnungspunkt

TOP 1: 41. Flächennutzungsplanänderung zwecks Ausweisung einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung "Hundeübungsplatz" gemäß § 5 Abs. 2 Nr. 1 BauGB i.V.m. § 11 BauNVO hier: Auslegungsbeschluss für die 41. Änderung des Flächennutzungsplanes gem. § 3 Abs. 2 Ba uGB

BezeichnungInhalt
Sitzung:20.03.2012   BUA/IX/016 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  IX/0311 

 

Frau Nelis von der VDH Projektmanagement GmbH aus Erkelenz stellt die beabsichtigte Flächennutzungsplanänderung vor und geht dabei auf die geänderte planerische Darstellung ein (zuvor Sondergebiet jetzt Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Hundeübungsplatz“), welche sich nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Köln ergeben hat.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

einstimmig


Sachlage/Begründung:

 

Der Rat der Gemeinde Gangelt hat in seiner Sitzung am 13.12.2011 beschlossen, den Flächennutzungsplan mittels der 41. Änderung zu ändern.

 

In gleicher Sitzung wurde beschlossen, die vorgezogenen Bürgerbeteiligung und die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange auf der Grundlage der in der Sitzung vorgestellten und gebilligten Planfassung (Vorentwurf) einschließlich der dazugehörigen Begründung mit Umweltbericht durchzuführen.

 

Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgte nach öffentlicher Bekanntmachung im Amtsblatt der Gemeinde Gangelt am 13.01.2012 durch eine öffentliche Auslegung der Planunterlagen in der Zeit vom 23.01. – 23.02.2012.

 

Die zu beteiligten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange wurden mit Schreiben vom 02.01.2012 mit Fristsetzung zum 23.02.2012 beteiligt.

 

Die Beteiligungsergebnisse wurden in der vorläufigen Planfassung eingearbeitet, so dass nunmehr die endgültige Planfassung zur Billigung vorgelegt werden kann.

 

Weitergehende Informationen werden in der Sitzung gegeben.

 

 

 

 

 

 


 



 

 


Beschlussvorschlag:

 

Der Entwurf der 41. Änderung des Flächennutzungsplanes und die dazugehörige Begründung werden in der vorliegenden Form gebilligt.

 

Für die 41. Änderung  des Flächennutzungsplanes ist nach dem UVP-Gesetz eine Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich.  Der Umweltbericht ist gem. § 2 a BauGB Bestandteil der Begründung.

 

Der Bürgermeister wird beauftragt, den Entwurf der Flächennutzungsplanänderung nebst Begründung und dem dazugehörigen Umweltbericht gem. § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen sowie die beteiligten Behörden  und sonstigen Träger öffentlicher Belange von der Auslegung zu benachrichtigen.

   

 


Kosten €
      

Produkt/Sachkonto
     

Vorgesehen im
 Erg.-Plan


 Fin.-Plan

Jahr
    

Mittel stehen
zur Verfügung

Mittel stehen
nicht zur
Verfügung

Mittel stehen nur mit

 

Deckungsvorschlag:      

     

zur Verfügung

Sichtvermerk Kämmerer:     

 


 

 

Der Entwurf der 41. Änderung des Flächennutzungsplanes und die dazugehörige Begründung werden in der vorliegenden Form gebilligt.

 

Für die 41. Änderung  des Flächennutzungsplanes ist nach dem UVP-Gesetz eine Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich.  Der Umweltbericht ist gem. § 2 a BauGB Bestandteil der Begründung.

 

Der Bürgermeister wird beauftragt, den Entwurf der Flächennutzungsplanänderung nebst Begründung und dem dazugehörigen Umweltbericht gem. § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen sowie die beteiligten Behörden  und sonstigen Träger öffentlicher Belange von der Auslegung zu benachrichtigen.