Gemeinde Gangelt
Im Herzen Europas zwischen Maas und Rhein

Tagesordnungspunkt

TOP 2: Vorstellung der Planung zum Neubau der a) "EK 13/EK 17" als nördliche Ortsumgehung von Gangelt b) "EK 17" als östliche Ortsumgehung von Vinteln als Ergebnis des Linienabstimmungsverfahren

BezeichnungInhalt
Sitzung:12.05.2009   BPA/045 
Vorlage:  VIII/0662 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage allgemein Dateigrösse: 20 KB Vorlage allgemein 20 KB

 

Die Herren Nießen (zuständiger Dezernent) und Theissen vom Kreis Heinsberg, Amt für Umwelt- und Verkehrsplanung, stellen die Straßenbauentwürfe zum Neubau der nördlichen Ortsumgehung von Gangelt sowie der östlichen Ortsumgehung von Vinteln vor.

 

Im Anschluss daran folgen verschiedene Wortmeldungen.

 

Herr Erkens macht darauf aufmerksam, dass es im Bereich der jetzigen L 227 wenige Querungsmöglichkeiten für die Landwirtschaft und Radfahrer gibt. Das Passieren im Bereich des Kreisverkehres (Hof Grünental) sei aus seiner Sicht für Radfahrer gefährlich. Vielmehr könnte die Errichtung einer entsprechenden Brücke im Bereich der Feldgemarkung Abhilfe schaffen.

 

Herr Theissen teilt hierzu mit, dass es aufgrund der geringen Geschwindigkeiten des Straßenverkehres im Bereich des Kreisverkehres für Radfahrer am sichersten sei, die Straße dort zu überqueren.

 

Herr Horrichs führt an, dass sich Radfahrer (vor allem Eltern mit Kindern) eine bequeme Querungsmöglichkeit an einer Straße wünschen. Daher scheint die Querung am Kreisverkehr sinnvoller, als die Errichtung einer Brücke mit eventuell starker Steigung.

 

Herr Huben ist der Ansicht, dass eine Brücke im Bereich der Tieflage der Straße (2,50 m Tieflage) errichtet werden sollte. Diese könnte kostengünstig als Fußgängerbrücke aus Holz errichtet werden.

Des weiteren sei die Rampe der Überquerung am Wirtschaftsweg in Richtung Schümm zu nah an der bestehenden landwirtschaftlich genutzten Halle geplant. Da die Radfahrer dort mit relativ hoher Geschwindigkeit von der Rampe heranfahren, könnte es zu Gefahren mit dem landwirtschaftlichen Verkehr im Bereich der Halle kommen. Dies sollte nochmals überdacht werden.      

 

Herr Meertens führt an, dass es im Bereich des an die Ortsumgehung Gangelt angeschlossenen Wirtschaftsweges (Bereich der Einmündung auf die jetzige B 56) aufgrund schlechter Einsicht zu Gefahren kommen kann.


Abstimmungsergebnis:

 

einstimmig


Sachlage/Begründung:

 

Innerhalb des Linienabstimmungsverfahren hat sich der Bau- und Planungsachsschuss im vergangenen Jahr zweimal mit der Angelegenheit beschäftigt. Dies war am 12.03.08 (Drucksache Nr. VIII/0512) sowie am 12.08.08 (Drucksache Nr. VIII/0563).

 

Dem Linienabstimmungsverfahren voraus gegangen war bereits die der Trassenfindung dienliche Verkehrsuntersuchung (VU) und eine Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU).

Die UVU war Gegenstand einer gemeinsamen Sitzung von UWA und BPA am 13.09.06 (siehe hierzu Drucksache Nr. VIII/0280).

 

Die heute vorgelegten Straßenbauentwürfe zum Neubau der nördlichen Ortsumgehung  Gangelt sowie der östlichen Ortsumgehung von Vinteln resultieren aus der vom Kreis Heinsberg vorgenommenen Abwägung der Stellungnahmen der Bürger bzw. Behörden und sonstigen Träger öffentl. Belange innerhalb des Linienabstimmungsverfahren.

 

Der von der Gemeinde gewünschten Anbindung an die EK 17 über die verlängerte Kritzraedtstraße und dem heutigen Wirtschaftsweg nördlich der Schulsportanlage wurde seitens des Kreises Heinsberg nicht entsprochen. Stattdessen wird in dem nun vorgelegten Entwurf die Kritzraedtstraße nicht mehr abgebunden sondern an den neu zu schaffenden Kreisverkehr angebunden. Somit kann der Schulbusverkehr von und nach Kreuzrath auch nach Fertigstellung der Umgehungsstraße wie bisher geführt werden.

Der für die östliche Ortsumgehung von Vinteln bereits vorgelegte Entwurf bleibt unverändert bestehen. 

   

Ein Vertreter des Kreises Heinsberg wird in der Sitzung weitere Einzelheiten der Planung ausführlich erläutern.  

 



 

 

 


Beschlussvorschlag:

 

Den heute vom Kreis Heinsberg vorgestellten Straßenbauentwürfen zum Neubau der nördlichen Ortsumgehung von Gangelt sowie der östlichen Ortsumgehung von Vinteln wird zugestimmt.

 

 


Kosten €
     

Produkt/Sachkonto
      

Vorgesehen im
 Erg.-Plan


 Fin.-Plan

Jahr
    

Mittel stehen
zur Verfügung

Mittel stehen
nicht zur
Verfügung

Mittel stehen nur mit

 

Deckungsvorschlag:      

     

zur Verfügung

Sichtvermerk Kämmerer:     

 


 

Den heute vom Kreis Heinsberg vorgestellten Straßenbauentwürfen zum Neubau der nördlichen Ortsumgehung von Gangelt sowie der östlichen Ortsumgehung von Vinteln wird zugestimmt. Die vorgebrachten Anregungen werden an den Kreis Heinsberg weitergeleitet.